Category Archives: Allgemein

Solidarität mit dem Club Alpha 60 e.V.!

Schon zum zweiten Mal in diesem Jahr wurde am Club Alpha 60 e.V. in Schwäbisch Hall Feuer gelegt. Mit Brandbeschleuniger wurde wiederholt versucht die Lärmschutzwand in Brand zu setzen, was beide Male schnell genug gelöscht werden konnte und ein Übergreifen auf das Club-Gebäude verhindert wurde.

Der Angriff auf das Club Alpha 60 ist ein Angriff auf demokratische Teilhabe, ehrenamtliches Engagement, nicht-kommerzielle Kunst, Kultur und linke Politik, die in den Räumen und im Verein gelebt werden. Als Soziales Zentrum Käthe solidarisieren wir uns mit dem Club Alpha 60, verurteilen den Angriff auf das selbstverwaltete soziokulturelle Zentrum und fordern die vollständige Aufklärung der Brandstiftung!

Soziales Zentrum Käthe, Heilbronn, Nov. 2021

Weitere Informationen gibt es unter: https://www.clubalpha60.de/archiv.php im „Statement zur erneuten Brandstiftung im Club Alpha“.

#1 STELLUNGNAHME: ANGRIFF AUF TEAM DER „HEUTE SHOW“

Am Freitag, den 1. Mai 2020 wurde ein Team der ZDF „heute show“ in Berlin von maskierten Personen angegriffen. Die Attacke auf das siebenköpfige Filmteam mit dem Reporter Abdelkarim Zemhoute fand in der Nähe einer von Verschwörungstheoretiker*innen dominierten sogenannten „Hygienedemo“ statt. Die Betroffenen schilderten, dass sie von einer größeren Personengruppe aus dem Nichts heraus massiv angegriffen wurden. Einige mussten sich anschließend im Krankenhaus behandeln lassen.

Aufgrund ihrer Brutalität stellt diese Tat eine neue Dimension von Gewalt gegen Journalist*innen in der Bundesrepublik dar. Bereits seit einigen Jahren ist zu beobachten, dass sich Medienschaffende in zunehmendem Maße mit Drohungen, Diffamierungen und körperlichen Angriffen auseinandersetzen müssen. Dabei ist die Arbeit der Presse gerade in Zeiten, in denen Falschmeldungen und Verschwörungsmythen eine Eigendynamik entwickeln, wichtiger denn je. Angesichts der Schnelligkeit, mit der sich Stimmungsmache und Hetze über das Internet verbreiten, braucht es die kritische Einordnung und Kommentierung durch Journalist*innen umso dringender.Ein Angriff auf die Pressefreiheit, egal in welcher Form, ist mit nichts zu rechtfertigen. Der Angriff auf das Team der „heute show“ ist mit nichts zu rechtfertigen. Als Soziales Zentrum Käthe verurteilen wir diesen Überfall aufs Schärfste.

Wir als Heilbronner Projekt treffen diese Aussage, die als Konsens in unserer Gesellschaft vorausgesetzt werden sollte, aus einem einfachen Grund. In einem Artikel der Zeitung „Welt am Sonntag“ vom 10. Mai 2020 mit dem Titel „Aus der heilen Welt zum Prügeln nach Berlin“ wird unser Zentrum mit zwei mutmaßlichen Täter*innen in Verbindung gebracht.Nachdem wir nun einige erste Informationen zusammen getragen haben, möchten wir dazu im Folgenden Stellung beziehen.

Was sind die Fakten?

In ihrem Artikel schreiben die beiden Journalist*innen, zwei Tatverdächtige hätten sich früher „mit Gleichgesinnten“ in unserem Zentrum getroffen. Wir können bestätigen, dass die beiden genannten Personen an offenen Treffen im Sozialen Zentrum Käthe teilgenommen bzw. sich zu normalen Öffnungszeiten in unseren Räumen aufgehalten haben.Die in dem Artikel getroffenen Aussagen, wonach die beiden Personen verdächtigt werden, an der Tat beteiligt gewesen zu sein, decken sich mit den Berichten in anderen Medien und den Aussagen der Berliner Staatsanwaltschaft. 

Was ist Spekulation?

Der Titel des Artikels legt die Schlussfolgerung nahe, dass es sich um eine Tatsache handelt, dass die beiden „Aus der heilen Welt zum Prügeln nach Berlin“ gefahren sind. In der gedruckten Ausgabe wird der Text mit den Worten „Berlin, Berlin – wir gehen Leute zusammenschlagen in Berlin“ eingeleitet. Wir kennen den aktuellen Ermittlungsstand bisher nur aus verschiedenen Medienberichten. Offensichtlich konnte die Polizei insgesamt sechs Verdächtige „in Tatortnähe“ festnehmen. Nur gegen zwei Personen besteht laut Presseberichten ein dringender Tatverdacht. Wir können noch nicht nachvollziehen, ob gegen die beiden Personen, die sich in unserem Zentrum bei offenen Treffen aufhielten, ein dringender Tatverdacht besteht. Auch der Artikel der „Welt am Sonntag“ enthält dazu keine Informationen. Ohne weitere Belege dient die Aussage, die beiden seien „zum Prügeln nach Berlin“ gefahren, unserer Meinung nach vor allem dem Spannungsaufbau der Geschichte. 

Welche Konsequenzen ziehen wir?

Wir verurteilen die Tat. Unsere Solidarität gilt den Opfern des Angriffs. Mit Blick auf die Verantwortung gegenüber dem verletzen Team der „heute-show“ erwarten wir eine saubere Aufklärung des Tatgeschehens und eine klare und unmissverständliche Kommunikation. Sollten sich die Vorwürfe gegen die beiden Personen, die sich in der Vergangenheit in unserem Zentrum aufgehalten haben, bewahrheiten, gibt es für uns einiges aufzuarbeiten. Wir müssen und werden uns dann allen kritischen Fragen stellen, die an uns gerichtet werden. Wir sind dann auch bereit, grundsätzliche Fragen zu stellen, was dazu geführt hat, dass wir jetzt mit einer solch abscheulichen Tat in Verbindung gebracht werden. Bis dahin werden wir mit großer Aufmerksamkeit die weiteren Ermittlungen verfolgen.

Absage aller öffentlichen Versammlungen und Veranstaltungen

Wir blicken täglich auf die Entwicklungen des Coronavirus. Wir sind
davon überzeugt, dass wir alle gefragt sind die Ausbreitung des Virus zu
verlangsamen und diejenigen zu schützen, denen das Virus gefährlich
werden kann.

Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen, alle öffentlichen
Veranstaltungen im Sozialen Zentrum Käthe bis auf weiteres abzusagen.
Wir legen allen Nutzer*innen der Käthe nahe, auch ihre internen Treffen
zu verschieben oder digital abzuhalten.

Sobald sich die Situation verändert, werden wir dementsprechend reagieren.

Wir hoffen auf euer Verständnis und stehen für Rückfragen zur Verfügung.

Solidarische Grüße, das Käthe- Team


Soziales Zentrum Käthe
Wollhausstraße 49
74072 Heilbronn

07131/ 124 5419
kontakt@sz-kaethe.org
www.sz-kaethe.org

Ein Jahr Fridays for Future Heilbronn – (K)Ein Grund zum feiern!

Jubiläumsparty am Freitag, 21.02.2020, ab 19 Uhr im Sozialen Zentrum Käthe, Wollhausstr. 49, 74072 Heilbronn. Wie ihr vielleicht wisst, hatten wir am 22.02.2019 unsere allererste FridaysForFuture-Demo in Heilbronn. Und deshalb möchten wir am 21.02.2020 ab 19.00 Uhr im SZ Käthe (Wollhausstraße 49) mit euch „Feiern“. Denn, so wirklich ist es kein schöner Anlass zu feiern, dass sich seit einem Jahr nichts an der Klimapolitik geändert hat. Aber zum Anderen haben wir in diesem Jahr wirklich tolle Menschen kennengelernt und sind eine große Gemeinschaft geworden, mit dem gleichen Ziel: eine Klimapolitik die für Jedermann&Frau gerecht ist!Also, wenn ihr Bock habt könnt ihr gerne kommen, etwas essen und einfach feiern (der Eintritt beträgt 2,-€)

Wir freuen uns auf euch!
Euer Orga-Team

Die Kurden – ein Volk zwischen Unterdrückung und Rebellion

Buchvorstellung & Diskussion mit Kerem Schamberger und Dr. Michael Meyen.

Wer weiß um den Krieg, den die Regierung in Ankara seit 2015 gegen die Kurden führt? Wer erinnert sich an die Repressionen in den 1990ern?

Die Autoren zeigen, dass die Verfolgung der Kurden in der Gründungsgeschichte der Türkei wurzelt und dass der eigentliche Putsch dort schon 2015 stattfand – ein ziviler Putsch durch die AKP. Doch der Westen will sein Bündnis mit dem Erdogan-Regime nicht gefährden und lässt deshalb ein 30-Millionen-Volk im Stich. Read more

Frauencafé

Wenn Du Lust hast Dich bei einer Tasse Tee oder Kaffee über aktuelles frauenpolitisches Geschehen und Feminismus auszutauschen. Oder Du über (Alltags-) Sexismus und was dagegen zu tun ist diskutieren willst, dann ist das Frauencafé Heilbronn genau der richtige Ort für Dich. Wir laden Dich, egal welchem Geschlecht Du Dich zuordnest, herzlich ein, Dich zu informieren, zu vernetzen und Dich einzubringen.

Wir freuen uns auf Dich!

Jeden ersten Montag im Monat um 18 Uhr im Sozialen Zentrum Käthe

http://frauencafehn.blogsport.eu/

Was tun bei Abschiebungen? – Diskussion und Erfahrungsaustausch mit Rex Osa

„Duldung“ ist kein Aufenthaltstitel, sondern bedeutet „Aussetzung der Abschiebung“. Welche Möglichkeiten gibt es, um einer drohenden Abschiebung entgegen zu wirken? Gibt es Wege zum Bleiberecht? Wie können Ehrenamtliche unterstützen?

Über diese Fragen wollen wir uns mit Rex Osa, Geflüchteter und Aktivist bei „Refugees for Refugees“ (Flüchtlinge für Flüchtlinge) austauschen. Eintritt frei.

 

Eine Veranstaltung von Get up! Heilbronn

Frauencafé

Wenn Du Lust hast Dich bei einer Tasse Tee oder Kaffee über aktuelles frauenpolitisches Geschehen und Feminismus auszutauschen. Oder Du über (Alltags-) Sexismus und was dagegen zu tun ist diskutieren willst, dann ist das Frauencafé Heilbronn genau der richtige Ort für Dich. Wir laden dich, egal welchem Geschlecht Du Dich zuordnest, herzlich ein, Dich zu informieren, zu vernetzen und Dich einzubringen.

Wir freuen uns auf Dich!

Jeden ersten Montag im Monat um 18 Uhr im Sozialen Zentrum Käthe

http://frauencafehn.blogsport.eu/

Offenes Treffen der Roten Hilfe Heilbronn

Seit 1989 gibt es in Heilbronn eine Ortsgruppe der strömungsübergreifenden linken Schutz- und Solidaritätsorganisation Rote Hilfe e.V.

Die Rote Hilfe unterstützt politisch Verfolgte aus dem linken Spektrum und leistet dabei sowohl politische, als auch materielle Hilfe.

An jedem ersten Freitag im Monat um 19.00 Uhr bietet die Rote Hilfe Heilbronn ein offenes Treffen im Sozialen Zentrum Käthe an, zu dem alle kommen können, die Interesse an der Arbeit der Roten Hilfe haben oder selbst von staatlichen Repressionen betroffen sind und Beratung oder Unterstützung benötigen.

www.heilbronn.rote-hilfe.de

1 2